Verwalten Sie Ihre sich langsam ändernden Daten mit Astera DW-Builder

By |2021-09-17T10:25:07+00:00Februar 23rd, 2021|

Das Data Warehouse bietet Einblicke in die Aktivitäten Ihres Unternehmens auf der Grundlage aktueller und historischer Daten. Diese vertrauenswürdige Ansicht basiert auf Daten aus verschiedenen Quellsystemen. Während des Entwicklungsprozesses werden ETL-Prozesse eingerichtet, um relevante Daten aus diesen Quellen zu lokalisieren und zu extrahieren. Die Eingaben werden dann bereinigt, validiert und standardisiert, bevor sie in die EDW geladen werden.

Das Ergebnis? Eine konsolidierte Architektur, die genaue und zeitnahe Informationen zu vielen Ihrer wichtigsten Vorgänge und Funktionen bietet.

Aber natürlich sind Unternehmensdaten dynamisch. Die Daten, die Sie heute für Ihre Entscheidungen verwenden, können sich in 6 Monaten ändern. Denken Sie daran, wie oft sich die Mitarbeiterbezeichnungen ändern oder wie oft Produktlinien aktualisiert oder unter einem anderen Namen neu aufgelegt werden. Die Frage ist, wie kann Ihre EDW diesen laufenden Veränderungen Rechnung tragen.

Die Antwort liegt in der dimensionalen Modellierungstechnik, die als sich langsam ändernde Dimensionen (SCD) bekannt ist. Durch Anwenden von SCD auf Ihre Data Warehouse-Dimensionstabellen können Sie sich ändernde Daten in Ihrer EDW einfach verwalten und verfolgen, indem Sie vorhandene Datensätze aktualisieren, ändern oder ergänzen. In ADWB können Sie SCD-Typen auf Metadatenebene mithilfe unseres Datenmodell-Designers implementieren. Wir unterstützen mehrere SCD-Handhabungstechniken, einschließlich SCD Typ 1, Typ 2, Typ 3 und Typ 6.

In der folgenden Infografik erfahren Sie, wie Sie diese Techniken in verschiedenen Geschäftsszenarien anwenden können, um Ihren Berichtsanforderungen am besten zu entsprechen.

Wie man langsam sich ändernde Dimensionen mit . verwaltet Astera Data Warehouse Builder

Laden Sie die Infografik herunter, indem Sie hier klicken.