Bevorstehendes Webinar

Nehmen Sie an einem KOSTENLOSEN Webinar teil Automatisierte Verarbeitung von EDI-Dateien im Gesundheitswesen mit Astera

27. Juni 2024 – 11:1 Uhr PT / 2:XNUMX Uhr CT / XNUMX:XNUMX Uhr ET

Blogs

Startseite / Blogs / Datenherkunft vs. Datenherkunft: Hauptunterschiede

Inhaltsverzeichnis
Die automatisierte, Kein Code Datenstapel

Erfahren Sie, wie Astera Data Stack kann die Datenverwaltung Ihres Unternehmens vereinfachen und rationalisieren.

Datenherkunft vs. Datenherkunft: Hauptunterschiede

Juniid Baig

SEO-Vermarkter

June 14th, 2024

Datenherkunft vs. Datenherkunft

Wenn Datenteams an der Datenverwaltung arbeiten, tauchen häufig zwei verwandte Konzepte auf: Datenherkunft und Datenherkunft. Obwohl sie auf den ersten Blick ähnlich erscheinen mögen, gibt es grundlegende Unterschiede zwischen den beiden Konzepten.

Die Datenherkunft umfasst die Herkunft und den Verlauf von Daten, einschließlich ihrer Erstellung und Änderung. Andererseits verfolgt die Datenherkunft die Reise der Daten durch verschiedene Systeme und Prozesse und verdeutlicht ihren Fluss und ihre Transformation über verschiedene Phasen der Datenpipeline hinweg.

Was ist Datenherkunft?

Datenherkunft ist der Ursprung und die Geschichte eines Datenelements. Dabei geht es darum, die Datenerstellung und Details zu den vorgenommenen Änderungen aufzuzeichnen – zum Beispiel, wann und von wem die Daten geändert wurden. Ziel der Datenherkunft ist es, ein vollständiges Bild davon zu liefern, wie die Daten entstanden sind, einschließlich der Prozesse, die sie durchlaufen haben, und aller dabei vorgenommenen Änderungen.

Datenherkunft beantwortet Fragen wie: Was ist die Quelle dieser Daten? Wer hat diese Daten erstellt? Welche Änderungen wurden gegebenenfalls an diesem Datensatz vorgenommen? Diese Informationen tragen dazu bei, Datenqualität, Transparenz und Verantwortlichkeit sicherzustellen.

Dieses Wissen ist besonders wertvoll in stark regulierten Branchen wie dem Gesundheitswesen oder dem Bankwesen, wo Datenvertrauen für die Compliance von entscheidender Bedeutung ist.

Warum ist die Datenherkunft wichtig?

Die Datenherkunft ermöglicht es Analysten, beschädigte Daten rechtzeitig zu identifizieren. Beispielsweise kann im Falle einer Datenschutzverletzung ein robustes Datenherkunftssystem dazu beitragen, den Eintrittspunkt und das Ausmaß der Datenschutzverletzung zu ermitteln und schnelle und gezielte Reaktionen zur Abmilderung der Auswirkungen zu ermöglichen.

Dieser proaktive Ansatz stärkt das allgemeine Vertrauen in die Daten und optimiert die Datenvalidierungsprozesse. Plus, laut der 1:10:100 Regel der Datenqualität, es kostet nur 1 $, um minderwertige Daten zu verhindern vor schädlichen Entscheidungen – und 10 $ für die Korrektur von Fehlern und 100 $ für Nichtstun.

Unternehmen können die Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Daten beurteilen, indem sie die Herkunft und den Verlauf der Daten verstehen. Diese Informationen sind im Umgang mit sensiblen Daten von entscheidender Bedeutung, da sie zur Wahrung des Datenschutzes beitragen.

Die Datenherkunft unterstützt auch die Datenzusammenarbeit und -freigabe. Wenn mehrere Teams oder Organisationen mit denselben Daten arbeiten, fördert ein klares Verständnis ihrer Herkunft das Vertrauen, erleichtert die Zusammenarbeit und reduziert Redundanz.

Beispiele und Anwendungsfälle der Datenherkunft

Einige Beispiele und Anwendungsfälle, um besser zu verstehen, wie Datenherkunft in verschiedenen Branchen angewendet werden kann:

Gesundheitswesen: Die Datenherkunft ermöglicht es Gesundheitsdienstleistern, eine genaue Aufzeichnung der Krankengeschichte des Patienten zu führen, was für die Bereitstellung der erwarteten Patientenversorgung von entscheidender Bedeutung ist. Es trägt auch dazu bei, die Integrität der Gesundheitsforschung zu verbessern und aufrechtzuerhalten, indem sichergestellt wird, dass Forscher verstehen, wie Daten gesammelt und analysiert werden. Beispielsweise kann die Verfolgung der Herkunft von Krankenakten dazu beitragen, an den Daten vorgenommene Änderungen zu erkennen und so die Datenintegrität und -genauigkeit sicherzustellen.

Finanzinstitutionen: Banken müssen die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und ein wirksames Risikomanagement im Finanzsektor sicherstellen. Durch die Einsicht in die Quelle und Bewegung von Finanzdaten, wie z. B. Transaktionsaufzeichnungen, können sie sicherstellen, dass diese nicht manipuliert wurden. Diese Transparenz reduziert Betrug und gewährleistet die Genauigkeit und Zuverlässigkeit von Finanzberichten.

Ausbildung: Auch in Bildungseinrichtungen spielt die Datenherkunft eine bedeutende Rolle. Mit dem zunehmenden Einsatz von Technologie in Klassenzimmern verlassen sich Pädagogen auf Daten, um die Leistung der Schüler zu bewerten und den Unterricht entsprechend anzupassen. Durch die Verfolgung der Herkunft von Bildungsdaten wie Testergebnissen und Lernanalysen können Pädagogen Einblicke in den Fortschritt der Schüler im Laufe der Zeit gewinnen, Verbesserungsmöglichkeiten identifizieren und ihre Unterrichtsstrategien personalisieren. Dies ermöglicht es Pädagogen, gezielte Unterstützung zu bieten und die Lernergebnisse der Schüler zu verbessern.

Was ist Data Lineage?

Datenherkunft konzentriert sich auf den Fluss und die Transformation von Daten von der Quelle bis zum Ziel. Es geht darum zu verstehen, wie sich Daten bewegen und verändern, während sie verarbeitet, verfeinert und in verschiedene Systeme und Anwendungen integriert werden. Kurz gesagt liefert die Datenherkunft eine detaillierte Aufzeichnung der Reise der Daten durch diese Systeme.

In gewisser Weise erweitert die Datenherkunft die Datenherkunft.

Die Datenherkunft zeigt die Auswirkungen von Datentransformationen auf nachgelagerte Prozesse und Entscheidungen. Es hilft bei der Beantwortung von Fragen wie „Welche Datensätze wurden zur Erstellung dieses Berichts verwendet?“ und „Welche Prozesse zum Extrahieren, Transformieren und Laden (ETL) wurden auf die Daten angewendet?“ Durch die Zuordnung der Datenherkunft können Unternehmen die Genauigkeit und Zuverlässigkeit von Analyse-, Berichts- und Entscheidungsprozessen gewährleisten.

Warum ist die Datenherkunft wichtig?

Die Datenherkunft ist entscheidend für Data Governance, Datenmanagementund Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Es sorgt für Transparenz und Verantwortlichkeit, indem es Einblick in den gesamten Datenfluss und die Transformationen bietet.

Darüber hinaus spielt die Datenherkunft eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Datensicherheit. Unternehmen können sensible Informationen besser überwachen und schützen, indem sie den Datenfluss von der Quelle bis zum Ziel verfolgen.

Ein weiterer Aspekt der Datenherkunft ist ihre Rolle bei der Verbesserung der Datenqualität – sie hilft dabei, genau zu bestimmen, wo Datengesundheitsprobleme auftreten. Ohne Abstammung verbringen Datenteams leicht Stunden damit, Transformationen zu sichten, um die Grundursache zu finden.

Durch die Visualisierung des Datenflusses von seinem Ursprung bis zu seinem Verbrauch ermöglichen Datenherkunftstools Datenverwaltern und -analysten, potenzielle Engpässe, Inkonsistenzen oder Fehler in der Datenpipeline zu identifizieren. Diese Transparenz ermöglicht die Implementierung proaktiver Datenverwaltungsstrategien wie Datenbereinigung, Standardisierung und Anreicherung, wodurch letztendlich die Qualität und Zuverlässigkeit datengesteuerter Erkenntnisse und Geschäftsentscheidungen verbessert wird.

Beispiele und Anwendungsfälle der Datenherkunft

Business Intelligence (BI) und Reporting: Die Datenherkunft gewährleistet genaue und vertrauenswürdige Berichte und Dashboards. Dadurch können Unternehmen nachvollziehen, wie die in diesen Berichten verwendeten Daten beschafft, transformiert und aggregiert wurden.

Einhaltung gesetzlicher Vorschriften: In der Finanz-, Gesundheits- und Versicherungsbranche gelten strenge Compliance-Anforderungen. Die Datenherkunft bietet einen Prüfpfad der in behördlichen Berichten oder Berechnungen verwendeten Daten und hilft so, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften nachzuweisen.

Datenverwaltung und Datenverantwortung: Die Datenherkunft ist ein wertvolles Instrument für Daten-Governance- und -Stewardship-Initiativen. Es hilft Unternehmen, die Auswirkungen von Änderungen an ihrer Dateninfrastruktur oder Datenrichtlinien auf nachgelagerte Prozesse und Anwendungen zu verstehen. Durch die Zuordnung der Datenherkunft können Unternehmen alle Risiken, Abhängigkeiten oder Datenqualitätsprobleme identifizieren, die angegangen werden müssen.

Datenherkunft vs. Datenherkunft: Hauptunterschiede

Nachdem wir nun die Datenherkunft und Datenherkunft untersucht haben, ist es wichtig, ihre wichtigsten Unterschiede zu verstehen.

Der Hauptunterschied zwischen Datenherkunft und Datenherkunft liegt in ihrem Fokus und Umfang. Die Datenherkunft betont den Ursprung und die Geschichte eines Datenelements und verfolgt dessen Quellen und Transformationen. Es konzentriert sich auf die „Brotkrumenspur“ eines bestimmten Datenelements und liefert wertvolle Einblicke in dessen Qualität, Zuverlässigkeit und Verantwortlichkeit.

Andererseits konzentriert sich die Datenherkunft auf den Fluss und die Transformation von Daten, während diese sich durch verschiedene Systeme und Prozesse bewegen. Es bietet einen ganzheitlichen Überblick darüber, wie Daten transformiert, aggregiert oder zusammengeführt werden, und ermöglicht es Unternehmen, die Auswirkungen dieser Transformationen auf nachgelagerte Prozesse und Entscheidungen zu verstehen.

Datenherkunft vs. Datenherkunft

Sollten Sie Datenherkunft oder Datenherkunft priorisieren?

Die Priorisierung der einen gegenüber der anderen hängt von den spezifischen Bedürfnissen und Zielen Ihrer Organisation ab.

Die Datenherkunft sollte Priorität haben, wenn Ihr Hauptanliegen darin besteht, Datenqualität, Zuverlässigkeit und Compliance sicherzustellen. Die Verfolgung des Ursprungs und der Transformationen von Daten hilft dabei, potenzielle Probleme zu erkennen, die Verantwortlichkeit sicherzustellen und regulatorische Anforderungen zu erfüllen.

Wenn Sie sich hingegen darauf konzentrieren, die Auswirkungen von Datentransformationen auf nachgelagerte Prozesse und Entscheidungsprozesse zu verstehen, ist die Datenherkunft von entscheidender Bedeutung. Durch die Abbildung des Datenflusses und der Datentransformationen können Sie die Zuverlässigkeit von Analysen, Berichten und datengesteuerten Entscheidungen beurteilen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Konzepte in vielen Fällen eng miteinander verbunden sind und die Datenherkunft die Grundlage für die Datenherkunft bildet. Sowohl die Datenherkunft als auch die Datenherkunft sind wesentliche Merkmale einer umfassenden Datenverwaltung Governance-Strategie. Es geht also nicht darum, das eine dem anderen vorzuziehen. Es geht darum, einen ausgewogenen Ansatz zu finden, der sowohl Herkunft als auch Abstammung bei der Datenverwaltung und -analyse berücksichtigt. Auf diese Weise können Sie den Ursprung und die Geschichte Ihrer Daten (Provenienz) sowie ihren Fluss und ihre Beziehungen (Herkunft) untersuchen.

Die Implementierung von Datenherkunft und Datenherkunft kann ein umfassendes Verständnis Ihrer Datenbestände vermitteln und eine effiziente Datenverwaltung und Entscheidungsfindung ermöglichen.

Best Practices für die Implementierung von Datenherkunft und -herkunft

Die Implementierung von Datenherkunft und Datenherkunft erfordert sorgfältige Planung und Überlegung. Hier sind einige Best Practices, die Ihnen den Einstieg erleichtern:

  1. Formulieren Sie die Datenherkunfts- und Datenherkunftsanforderungen Ihrer Organisation klar und deutlich. Verstehen Sie die spezifischen Fragen, die Sie beantworten müssen, und die Ergebnisse, die Sie erreichen möchten.
  2. Konzentrieren Sie Ihre Bemühungen auf die Verfolgung der Herkunft und Abstammung geschäftskritischer Datenelemente.
  3. Dokumentieren und erfassen Sie detaillierte Informationen über die Prozesse, Systeme und Transformationen während des gesamten Datenlebenszyklus, um die Herkunft und Herkunft Ihrer Daten zu verstehen.
  4. Nutzen Sie Automatisierungstools und -technologien zur Verfolgung von Datenherkunft und -herkunft, um das Risiko menschlicher Fehler zu minimieren und eine konsistente und genaue Dokumentation sicherzustellen.
  5. Identifizieren und konsultieren Sie wichtige Stakeholder frühzeitig im Prozess, um ihre Bedürfnisse und Anforderungen zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass die Implementierung mit den umfassenderen Zielen der Organisation übereinstimmt.
  6. Ihr Datenherkunfts- und Datenherkunftsrahmen sollte in der Lage sein, die zusätzliche Komplexität zu bewältigen und nahtlos zu skalieren, wenn Ihr Unternehmen wächst und das Datenvolumen zunimmt. Erwägen Sie den Einsatz fortschrittlicher Technologien wie der Distributed-Ledger-Technologie oder cloudbasierter Lösungen, die den wachsenden Anforderungen Ihres Datenökosystems gerecht werden.
  7. Führen Sie regelmäßige Audits und Datenqualitätsprüfungen durch, um die Genauigkeit und Zuverlässigkeit Ihrer Daten zu überprüfen. Nutzen Sie die durch Datenherkunft und -herkunft erfassten Informationen, um Diskrepanzen, Ausreißer oder Anomalien zu identifizieren.
  8. Datenherkunft und Datenherkunft sind keine einmaligen Initiativen. Verfeinern und verbessern Sie Ihre Datenverwaltungsprozesse kontinuierlich auf der Grundlage der Erkenntnisse aus der Verfolgung der Herkunft und Abstammung Ihrer Daten.

Zusammenfassung

Datenherkunft und Datenherkunft sind wichtige Konzepte in Daten-Governance und -Management die wertvolle Einblicke in die Herkunft, den Verlauf und den Datenfluss liefern. Obwohl sie das gemeinsame Ziel haben, die Datenqualität, Verantwortlichkeit und Entscheidungsfindung zu verbessern, unterscheiden sich ihr Fokus und ihr Umfang. Die optimale Strategie für Datenteams besteht darin, die richtige Balance zu finden. Sie können die Integration moderner Datenlösungen prüfen, die verschiedene Governance-Funktionen bieten.

Astera ist eine No-Code-Plattform für das Unternehmensdatenmanagement, die Herkunfts- und Auswirkungsanalysen für Datenbestände bietet. Es ermöglicht Geschäftsanwendern die einfache Verfolgung und Verwaltung ihrer Daten mit robusten Funktionen und einer einfachen, benutzerfreundlichen Benutzeroberfläche, die auch für Geschäftsanwender einfach zu verwenden ist. Astera bietet außerdem ein KI-gestütztes Geschäftsglossar, Datenanreicherung, Profilerstellung und einen Datenmarktplatz für eine effektive Datenverwaltung.

Sie möchten in Ihrem Unternehmen eine umfassende Data-Governance-Strategie umsetzen? Lassen Sie sich von uns helfen uns kontaktieren.

Sie können auch mögen
AsteraLeitfaden zur Integration und Governance von Marketingdaten
7 wichtige Best Practices für die Datenverwaltung, die es zu implementieren gilt
Was sind Metadaten und warum sind sie wichtig?
In Anbetracht Astera Für Ihre Datenverwaltungsanforderungen?

Stellen Sie eine codefreie Konnektivität mit Ihren Unternehmensanwendungen, Datenbanken und Cloud-Anwendungen her, um alle Ihre Daten zu integrieren.

Lassen Sie uns jetzt eine Verbindung herstellen!
Lass uns verbinden