Bevorstehendes Webinar

Nehmen Sie an einem KOSTENLOSEN Webinar teil Automatisierte Bearbeitung der Anmeldung zu Gesundheitsleistungen mit Astera

27. Juni 2024 – 11:1 Uhr PT / 2:XNUMX Uhr CT / XNUMX:XNUMX Uhr ET

Blogs

Startseite / Blogs / Enterprise Data Management (EDM): Strategie, Vorteile, Best Practices

Inhaltsverzeichnis
Die automatisierte, Kein Code Datenstapel

Erfahren Sie, wie Astera Data Stack kann die Datenverwaltung Ihres Unternehmens vereinfachen und rationalisieren.

Enterprise Data Management (EDM): Strategie, Vorteile, Best Practices

March 29th, 2024

In diesem Artikel wird alles rund um das Unternehmensdatenmanagement behandelt, einschließlich Definition, Komponenten, Vergleich mit Stammdatenmanagement, Vorteilen und Best Practices.

Was ist Enterprise Data Management (EDM)?

Enterprise Data Management (EDM) ist ein ganzheitlicher Ansatz zur Inventarisierung, Handhabung und Verwaltung der Daten Ihres Unternehmens über den gesamten Lebenszyklus hinweg, um die Entscheidungsfindung voranzutreiben und Geschäftsziele zu erreichen. Es bietet einen strategischen Rahmen für die Verwaltung von Unternehmensdaten mit den höchsten Standards Datenqualität, Sicherheit und Zugänglichkeit. Das bedeutet, dass es alle Tools, Prozesse und sogar Personen umfasst, die Ihrem Unternehmen die Arbeit mit Daten erleichtern.

Es ist nicht die Pflicht einer einzelnen Person, Unternehmensdaten zu verwalten – tatsächlich erfordert ihr schieres Volumen ein engagiertes Team aus funktionsübergreifenden Mitarbeitern. Folglich liegt die Verwaltung von Unternehmensdaten im Allgemeinen in der Verantwortung von Datenbankadministratoren (DBAs), Datenwissenschaftlern, IT-Administratoren und Datenverwaltern. Dies ist keine erschöpfende Liste, und die spezifischen Rollen und Verantwortlichkeiten können je nach Größe und Struktur Ihrer Organisation variieren.

Warum ist Unternehmensdatenmanagement wichtig?

Die zunehmende Digitalisierung des Geschäftsbetriebs hat zur Generierung riesiger Datenmengen aus verschiedenen Quellen geführt, beispielsweise aus Kundeninteraktionen, Transaktionen, sozialen Medien, Sensoren und mehr. Diese Daten, oft auch als Big Data bezeichnet, enthalten wertvolle Erkenntnisse, die Sie nutzen können, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Zum Beispiel mit einem Data Warehouse und solide Grundlage für Business Intelligence (BI) und Analytikkönnen Sie schnell auf sich ändernde Marktbedingungen, aufkommende Trends und sich entwickelnde Kundenpräferenzen reagieren.

Datenschutzverletzungen und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften geben ebenfalls Anlass zur Sorge. Das Navigieren in dieser komplexen Landschaft ohne die Einrichtung robuster Sicherheitsmaßnahmen und eines Data-Governance-Frameworks setzt Ihr Unternehmen finanziellen und rechtlichen Konsequenzen aus.

Daher benötigen Organisationen einen formalisierten Ansatz Datenmanagement, insbesondere auf Unternehmensebene. Sie benötigen ein zuverlässiges Unternehmensdatenmanagementsystem – eine Kombination aus Frameworks, Programmen, Plattformen, Software und Tools –, um Daten zu ihrem Vorteil nutzen zu können.

Entwickeln Sie eine effektive Strategie für das Unternehmensdatenmanagement

Eine solide Unternehmensdatenverwaltungsstrategie ist eine Voraussetzung für die Gewährleistung eines reibungslosen und sicheren Umgangs mit Informationen im gesamten Unternehmen. Laden Sie dieses Whitepaper herunter und erstellen Sie eine End-to-End-Datenverwaltungsstrategie für Ihr Unternehmen.

Jetzt das Whitepaper herunterladen

Stammdatenmanagement vs. Unternehmensdatenmanagement

Gemeinsam Unternehmensdatenmanagement und Stammdatenverwaltung (MDM) bieten effektive Möglichkeiten zur Bewältigung von Datenherausforderungen und ermöglichen es Ihnen, das volle Potenzial Ihrer Daten auszuschöpfen. Beide zielen auf eine Verbesserung ab Data Governance, verbessern Sie die Datenqualität und stellen Sie sicher, dass die Daten im gesamten Unternehmen korrekt und konsistent sind.

Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass sie unterschiedlichen Zwecken dienen und unterschiedliche Funktionalitäten haben.

Erstens verfolgt das Unternehmensdatenmanagement einen ganzheitlichen Ansatz – es dient als übergreifende Strategie und beseitigt das Chaos isolierter Informationen und widersprüchlicher Versionen der Wahrheit. Der Schwerpunkt liegt auf der Festlegung von Richtlinien und Prozessen über den gesamten Datenlebenszyklus hinweg, von der Erfassung und Speicherung bis hin zur Analyse und Nutzung. Andererseits ergänzt das Stammdatenmanagement die Fokussierung auf die Stammdaten.

Und zweitens berücksichtigt die Unternehmensdatenverwaltung alle Datentypen, einschließlich strukturierte, halbstrukturierte und unstrukturierte Daten. Im Gegensatz dazu umfasst die Stammdatenverwaltung Kerneinheiten wie Kunden, Produkte, Mitarbeiter und andere Schlüsselelemente, die im gesamten Unternehmen gemeinsam genutzt und verwendet werden.

Die folgende Tabelle fasst die Stammdatenverwaltung im Vergleich zur Unternehmensdatenverwaltung zusammen:

Stammdatenmanagement (MDM) Unternehmensdatenmanagement (EDM)
Geltungsbereich Erstellen und Verwalten einer einzigen Version spezifischer kritischer Geschäftsdaten (Stammdaten). Verwaltung aller Unternehmensdaten, einschließlich Stammdaten.
Schwerpunkte Gewährleistung der Genauigkeit und Konsistenz eines begrenzten Satzes kritischer Daten. Verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz für Datenqualität, Sicherheit und Governance.
Datentypen Befasst sich hauptsächlich mit Kerneinheiten wie Kunden, Produkten, Mitarbeitern usw. Behandelt verschiedene Arten von Daten, einschließlich strukturierter, unstrukturierter und halbstrukturierter Daten.
Anwendbarkeit Gut geeignet für Organisationen, die eine präzise Verwaltung spezifischer Dateneinheiten benötigen. Geeignet für Unternehmen, die eine umfassende Strategie für die Verwaltung verschiedener Datentypen in allen Geschäftsbereichen suchen.

 

Komponenten des Unternehmensdatenmanagements

Im Allgemeinen bauen die Komponenten des Unternehmensdatenmanagements auf den Grundprinzipien des Datenmanagements auf, was bedeutet, dass es eine gewisse Überschneidung zwischen beiden gibt. Diese Komponenten stellen spezifische Funktionalitäten bereit, die zu einer umfassenden Strategie für das Unternehmensdatenmanagement beitragen.

Die Hauptkomponenten des Unternehmensdatenmanagements.

Zu den Hauptkomponenten des Unternehmensdatenmanagements gehören:

Datenverwaltung

Data Governance legt die Grundregeln für Dateneigentum, -zugriff und -nutzung in Ihrem Unternehmen fest. Bauen a Datenkatalog Durch die Festlegung klarer Datenverwaltungsrichtlinien können Sie verantwortungsvoll mit Daten umgehen und die Einhaltung von Vorschriften sicherstellen.

Datenintegration

Es kommt häufig vor, dass Daten über Abteilungen und Geschäftsbereiche verteilt sind. Datenintegration schließt diese Lücken, indem es Silos eliminiert und Informationen aus verschiedenen Quellen zu einer einheitlichen, ganzheitlichen Sicht auf Ihr Unternehmen zusammenführt.

Datenqualitätsmanagement

Nicht alle Daten sind gleich. Ungenaue oder inkonsistente Informationen führen zu fehlerhaften Entscheidungen. Datenqualitätsmanagement ermöglicht Ihnen die Implementierung von Prozessen zur Datenbereinigung, Validierung und fortlaufenden Überwachung und stellt Ihren Teams zuverlässige, für die Analyse geeignete Daten zur Verfügung.

Stammdatenverwaltung

Um die Integrität und Kohärenz wichtiger Geschäftsinformationen wie Kunden, Produkte und Personaldetails aufrechtzuerhalten, benötigen Sie eine Stammdatenverwaltung. Mit genauen Stammdaten sind Ihre Teams besser in der Lage, fundiertere Entscheidungen zu treffen. MDM hilft Unternehmen auch dabei, Folgendes zu erreichen: Single Source of Truth (SSOT) das die unternehmensweite Zusammenarbeit optimiert.

Metadatenverwaltung

Daten sind wertvoll, aber zu verstehen, was diese Daten bedeuten, ist für Unternehmen von unschätzbarem Wert. Als Datenwörterbuch definiert das Metadatenmanagement die Struktur und Bedeutung Ihrer Datenbestände. Es erleichtert auch die effektive Datenermittlung und den Wissensaustausch innerhalb der Organisation.

Datensicherheit und Datenschutz

Unternehmensdatenmanagement geht über das Organisieren und Speichern von Daten hinaus; Es gewährleistet auch Datensicherheit und Datenschutz. Das sich ständig weiterentwickelnde regulatorische Umfeld bedeutet, dass Ihr Unternehmen stets in der Lage sein muss, sich mit den sich ändernden Regeln und Standards zurechtzufinden, die Daten regeln.

Unternehmensdatenmanagementstrategie

Eine Unternehmensdatenverwaltungsstrategie ist ein umfassender Plan, der darlegt, wie Ihr Unternehmen während seines gesamten Lebenszyklus mit Daten umgeht. Dabei handelt es sich um eine Roadmap, die die Erfassung, Speicherung, Integration, Verarbeitung, den Schutz, den Zugriff und die Nutzung von Daten abdeckt, um sicherzustellen, dass sie zu einem wertvollen Gut für Ihr Unternehmen werden.

Das Management von Unternehmensdaten geht über die technischen Aspekte der Datenverarbeitung hinaus – Ihre EDM-Strategie muss auch die menschlichen Faktoren berücksichtigen, die bei der Verwaltung von Unternehmensdaten eine Rolle spielen. Mit anderen Worten: Es sollte eine datengesteuerte Kultur fördern, die Kommunikation, Zusammenarbeit und kontinuierliche Schulung in den Vordergrund stellt, mit dem Ziel, Ihre Teams zu befähigen, Daten für den Unternehmenserfolg zu nutzen.

Formulieren einer Unternehmensdatenmanagementstrategie

Da das Unternehmensdatenmanagement einen maßgeschneiderten Ansatz erfordert, gibt es keine einheitliche Strategie. Hier ist ein allgemeiner Entwurf, der als Leitfaden für die Erstellung einer Unternehmensdatenverwaltungsstrategie dient:

Geschäftsziele und Datenbedarf: Beginnen Sie damit, Ihre EDM-Strategie an den allgemeinen Geschäftszielen Ihres Unternehmens auszurichten. Identifizieren Sie die spezifischen Datenanforderungen, die das Erreichen dieser Ziele unterstützen. Für welche Fragen benötigen Sie Ihre Daten?

Dateninventur und Governance: Verschaffen Sie sich ein klares Bild Ihrer aktuellen Datenlandschaft. Dazu gehört die Identifizierung und Zuordnung aller Ihrer Datenquellen, das Verständnis ihrer Formate, die Bewertung ihrer Qualität, die Definition der Eigentumsverhältnisse sowie die Einrichtung von Sicherheits- und Zugriffskontrollen.

Change Management und Schulung: Stellen Sie Ihr Unternehmen auf eine datengesteuerte Kultur um und statten Sie Ihre Mitarbeiter durch fortlaufende Schulungsprogramme mit Datenkompetenzfähigkeiten aus.

Technologie und Werkzeuge: Statten Sie Ihr Team mit der richtigen Software und Infrastruktur für die Verwaltung von Unternehmensdaten im großen Maßstab aus. Das beinhaltet Datenverwaltungsplattformen, Datenintegrationswerkzeuge, und andere Lösungen.

Metriken und Leistungsüberwachung: Definieren Sie wichtige Leistungsindikatoren, um die Wirksamkeit Ihrer Unternehmensdatenmanagementstrategie zu verfolgen und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren.

Entwickeln Sie eine effektive Strategie für das Unternehmensdatenmanagement

Eine solide Unternehmensdatenverwaltungsstrategie ist eine Voraussetzung für die Gewährleistung eines reibungslosen und sicheren Umgangs mit Informationen im gesamten Unternehmen. Laden Sie dieses Whitepaper herunter und erstellen Sie eine End-to-End-Datenverwaltungsstrategie für Ihr Unternehmen.

Jetzt das Whitepaper herunterladen

Die Vorteile des Unternehmensdatenmanagements

Eine erfolgreiche Unternehmensdatenmanagementstrategie bietet mehrere Vorteile. Diese beinhalten:

Verbesserte Entscheidungsfindung

Stellen Sie sich Marketingkampagnen vor, die aufgrund ungenauer Daten auf die falschen Kundensegmente ausgerichtet sind. Mit einem zentralisierten, sauberen Datenpool sind Ihre Teams jedoch in der idealen Position, Erkenntnisse zu gewinnen, die als Grundlage für die Entscheidungsfindung dienen. Geschäftsentscheidungen wirken sich direkt auf das Endergebnis aus – mit einem effektiven Unternehmensdatenmanagementsystem haben die Entscheidungsträger in Ihrem Unternehmen nicht nur die Möglichkeit, Innovationen voranzutreiben, sondern auch Risiken im Zusammenhang mit Datenschutzverletzungen und Nichteinhaltung zu mindern.

Verbesserte betriebliche Effizienz

Datensilos Im gesamten Unternehmen bedeutet dies, dass isolierte Abteilungen mit unvollständigen oder potenziell inkonsistenten Informationen arbeiten. Um diese Silos aufzubrechen und einen SSOT zu erreichen, ist Folgendes erforderlich: zentrales Repository das als zentraler Einstiegs- und Zugangspunkt für alle Abteilungen fungiert. Durch die strategische Speicherung und Verwaltung von Unternehmensdaten werden diese Silos und Inkonsistenzen beseitigt und eine nahtlose Datenfreigabe und Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen ermöglicht. Dies führt zu optimierten Arbeitsabläufen, weniger Fehlern, schnelleren Fertigstellungszeiten und geringeren Kosten.

Gestärkte Compliance

Mit der vollständigen Kontrolle über Ihre Daten ist es viel einfacher, Daten-Governance-Praktiken, Zugriffskontrollen und Richtlinien zur Datenaufbewahrung einzuführen. Und wenn sie richtig umgesetzt werden, helfen diese Praktiken Ihrem Unternehmen, verschiedene Datenschutzbestimmungen einzuhalten, wie z DSGVO or CCPAund rechtliche Risiken minimieren.

Darüber hinaus erleichtert eine gut verwaltete Dateninfrastruktur effiziente interne und externe Audits, da sie die Komplexität der Datenerfassung und -überprüfung bei Compliance-Prüfungen vereinfacht. Transparenz in Bezug auf Datensicherheit und Datenschutz beweist nicht nur die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen, sondern stärkt auch den Ruf Ihres Unternehmens.

Herausforderungen im Unternehmensdatenmanagement

Bei richtiger Umsetzung hat eine Unternehmensdatenmanagementstrategie das Potenzial, Ihr Unternehmen in die Lage zu versetzen, vertrauenswürdige Daten für seine datengesteuerten Initiativen zu nutzen. Allerdings bringt die Umsetzung eigene Herausforderungen mit sich, darunter vor allem die folgenden:

Beseitigung von Datensilos im gesamten Unternehmen

Unternehmensdaten werden häufig innerhalb von Abteilungen und Systemen aufgeteilt, wodurch isolierte Silos entstehen. Diese Silos erschweren einen einheitlichen Überblick über die Daten Ihres Unternehmens und behindern eine genaue Datenanalyse und Entscheidungsfindung.

Unternehmensweite Daten integrieren

Stellen Sie sich vor, Sie verwalten Unternehmensdaten aus Dutzenden von Abteilungen, jede mit ihren eigenen Systemen und Formaten. Kundeninformationen können über Marketingdatenbanken, Vertriebs-CRM und Treueprogramme verstreut sein. Finanzdaten könnten in separaten Buchhaltungs- und ERP-Systemen gespeichert sein. Die Herausforderung besteht nicht nur darin, Daten aus mehreren Quellen zu kombinieren, sondern dies auch so zu tun, dass ihre Integrität nicht beeinträchtigt wird.

Verbesserung der Datenqualität

Unternehmensdaten können eine chaotische Angelegenheit sein, insbesondere wenn es um die Sicherstellung der Datenqualität geht. Unvollständige Aufzeichnungen, Inkonsistenzen und veraltete Informationen bedeuten, dass Unternehmen Sicherheitslücken, Ressourcenverschwendung und letztendlich Unzufriedenheit der Kunden riskieren. Die Komplexität der Datenökosysteme in vielen Unternehmen verschärft die Herausforderung zusätzlich.

Vorschriften einhalten

Eine der größten Herausforderungen, insbesondere in stark regulierten Branchen, ist die Bewältigung der Regulierungslandschaft. Die Implementierung und Wartung von Prozessen und Systemen, die auf diese vielfältigen und sich ändernden Anforderungen abgestimmt sind, kann ressourcenintensiv sein. Darüber hinaus stellen verschiedene Vorschriften manchmal widersprüchliche oder sich überschneidende Anforderungen, was eine Herausforderung bei der Erstellung einer umfassenden Compliance-Strategie darstellt.

Modernisierung veralteter Systeme

EDM erfordert ein klares Verständnis der Datenherkunft und -transformationen. Allerdings speichern Altsysteme Daten in veralteten Formaten oder proprietären Datenbanken und es fehlt eine ordnungsgemäße Dokumentation darüber, wie Daten durch das System fließen, wo sie entstehen und wie sie umgewandelt werden. Das Fehlen einer Datenherkunft macht es schwierig, die Bedeutung der Daten zu verstehen und ihre Vertrauenswürdigkeit festzustellen, und die Migration dieser Daten in ein modernes System erfordert eine sorgfältige Planung und Ausführung, um ihre Genauigkeit zu bewahren.

Qualifizierte Datenexperten finden und halten

Für die Verwaltung von Unternehmensdaten sind qualifizierte Fachkräfte erforderlich, die sich mit der Datenarchitektur, Best Practices und den spezifischen Tools des Unternehmens auskennen. Auch die Entwicklung und Umsetzung einer erfolgreichen Datenstrategie erfordert erfahrenes Personal. Der Bedarf an qualifizierten Datenexperten übersteigt jedoch den verfügbaren Talentpool bei weitem, was es für Unternehmen zu einer Herausforderung macht, Top-Talente anzuziehen und zu halten.

Asteraist die No-Code-Datenverwaltungsplattform

Ob es um das Extrahieren und Integrieren unstrukturierter Daten, API-Management, den Aufbau eines benutzerdefinierten Data Warehouse oder EDI-Management geht, AsteraMit der 100 % codefreien Plattform von können Sie Ihre Daten ganz einfach verwalten und steuern.

Mehr erfahren

Was ist eine Enterprise Data Management-Plattform?

Unternehmensdatenverwaltungsplattformen sind Softwaresysteme, die Unternehmen bei der Verwaltung des Lebenszyklus ihrer Daten unterstützen. Verschiedene Plattformen bieten unterschiedliche Komfortniveaus und Funktionen. Einige sind vollständig automatisiert, während Sie bei anderen immer noch Skripte schreiben müssen, um Daten zu integrieren und zu verwalten.

Zum Beispiel, Astera ist eine automatisierte Datenverwaltungsplattform, die es Ihnen ermöglicht, Unternehmensdaten durchgängig zu verwalten – ohne eine einzige Codezeile schreiben zu müssen.

Wie helfen Enterprise Data Management-Lösungen Unternehmen?

Unternehmensdatenverwaltungssoftware hilft Unternehmen dabei, verschiedene Aufgaben zu vereinfachen und zu automatisieren. Zum Beispiel:

  • Automatisches Extrahieren unstrukturierter Daten aus verschiedenen Quellen mithilfe von KI.
  • zum ETL-Pipelines in einer intuitiven Drag-and-Drop-Benutzeroberfläche.
  • Nahtloses Verschieben von Daten von lokalen Systemen in die Cloud-Umgebung.
  • Verbesserung des Datenqualitätsmanagements und Verwaltung von Unternehmensdaten.
  • Integration mit Altsystemen zum Abrufen von Daten und Modernisierung der Unternehmensdatenarchitektur.

Best Practices für das Unternehmensdatenmanagement

Der Erfolg eines Unternehmensdatenverwaltungsprogramms hängt nicht nur von der Datenverwaltung ab, sondern auch von den Personen, die mit der Überwachung dieser Daten beauftragt sind. Daher ist es wichtig, einige Best Practices in Ihr EDM-Programm zu integrieren.

  • Gewinnen Sie eine Führungskraft als Experte für Enterprise Data Management, um die Akzeptanz im gesamten Unternehmen voranzutreiben.
  • Definieren Sie klare Ziele, verstehen Sie, was Ihre Organisation mit ihren Daten erreichen möchte, und kommunizieren Sie dies an alle Stakeholder.
  • Informieren Sie alle und bieten Sie ihnen unabhängig vom technischen Hintergrund die erforderliche Schulung an, um Daten effektiv zu verstehen, zu interpretieren und zu nutzen.
  • Implementieren Sie einen Datenkatalog, um zu verstehen, welche Daten Sie haben, wo sie sich befinden und wie sie verwendet werden.
  • Priorisieren Sie Datensicherheit, Datenschutz und Governance.
  • Implementieren Sie Verfahren, die den Zugriff auf genaue und aktuelle Daten ermöglichen.

Verwalten Sie Unternehmensdaten durchgängig mit Astera

Das Unternehmensdatenmanagement umfasst mehrere komplexe Aufgaben, wie z. B. das Extrahieren unstrukturierter Daten aus unterschiedlichen Quellen und das Erstellen Datenpipelines für Datenintegration und -verschiebung, Verwaltung von Data Warehouses und anderen Zielsystemen, Entwurf und Verwaltung von APIs und die Liste geht weiter.

Was diese Aufgaben jedoch vereinfacht und automatisiert, ist Unternehmensdatenverwaltungssoftware – und eine dieser Lösungen, die dies am besten kann, ist Astera.

Astera ist eine End-to-End-Datenverwaltungsplattform, mit der Sie Unternehmensdaten in einer einzigen, einheitlichen Benutzeroberfläche verwalten können. Mit Astera, Sie können:

  • Extrahieren und verwalten Sie unstrukturierte Daten ganz einfach
  • Integrieren Sie Daten zwischen Ihren Systemen, egal ob vor Ort oder in der Cloud, über ETL, ELT, CDC und APIs
  • Verbessern Sie die Datenqualität und bereiten Sie sie für Analysen, Berichte und BI vor
  • Entwerfen, erstellen und implementieren Sie innerhalb weniger Tage ein benutzerdefiniertes Enterprise Data Warehouse
  • Erstellen, veröffentlichen und überwachen Sie APIs mit einem zentralen Assistenten
  • Katalogisieren, anreichern, strukturieren und speichern Sie Ihre Daten und ermöglichen Sie gleichzeitig einen sicheren Zugriff darauf und die gemeinsame Nutzung innerhalb Ihrer Organisation
  • Vereinfachen Sie die Erstellung, Analyse und Verarbeitung von EDI-Dokumenten mit Ihren Handelspartnern

Und noch viel mehr – und das alles, ohne eine einzige Zeile Code zu schreiben.

Vereinfachen Sie die Unternehmensdatenverwaltung mit Astera. Laden Sie ein 14-Tage kostenlose Testversion or Melden Sie sich für eine kostenlose Demo an um zu starten.

Sie können auch mögen
Eine Einführung in Active Data Governance
Leitfaden zur automatisierten Datenverwaltung: Bedeutung und Vorteile
Das Data Governance-Playbook
In Anbetracht Astera Für Ihre Datenverwaltungsanforderungen?

Stellen Sie eine codefreie Konnektivität mit Ihren Unternehmensanwendungen, Datenbanken und Cloud-Anwendungen her, um alle Ihre Daten zu integrieren.

Lassen Sie uns jetzt eine Verbindung herstellen!
Lass uns verbinden